« Oktober 2020 »
Oktober
SoMoDiMiDoFrSa
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Lehrpersonal Seiten der Dozierenden Katharina Epstein
Artikelaktionen

Katharina Epstein

katharina epsteinAnschrift

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Seminar für Griechische und Lateinische Philologie
Platz der Universität 3
D-79085 Freiburg im Breisgau
Tel. 0761/2039487

katharina.epstein@altphil.uni-freiburg.de 

Sprechstunde: Nach Vereinbarung (i.d. R. mittwochs, 14-15 Uhr)


 

Akademischer Lebenslauf

  • seit 01/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des Projekts „Übersetzung, Einleitung und Kommentierung von Aristoteles. Historia animalium Bücher V-VII“. Finanziert durch die Karl und Gertrud Abel-Stiftung
  • 01/2015-07/2017 Promotion im Fach Griechische Philologie (Hauptfach) mit der Note „summa cum laude“ (1,0). Titel der Dissertation: „Aristoteles. Historia animalium Buch V. Übersetzt, eingeleitet und kommentiert“
  • 11/2014 1. Staatsexamen in den Hauptfächern Englisch, Latein und Griechisch
  • 04/2013-09/2014 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Gräzistik
  • 02/2011-06/2011 Studium an der Università di Sapienza, Rom (Erasmus-Programm)

Forschungsschwerpunkte

  • Aristotelische Naturwissenschaft und Naturphilosophie
  • Antike Biologie
  • Tiere in der Antike
  • Homerische Epen
  • Kompetitive Poetik

Preise und Förderung

  • 2019 Akademiepreis der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Verleihung 05/2019)
  • 2018 Günter Wöhrle-Preis der Stiftung „Humanismus Heute“ (Verleihung 10/2018)
  • 01/2015-04/2019 Forschungsfinanzierung durch die Karl und Gertrud Abel-Stiftung

Publikationen

    Monographien

  1. Epstein, K. (im Druck): Aristoteles. Historia animalium Buch V. Übersetzt, eingeleitet und kommentiert (Aristoteles. Werke in deutscher Übersetzung. Hrsg. von Ch. Rapp), Berlin-Boston

 

    Aufsätze

  1. Epstein, K. (in Vorbereitung): The Pillow Talk Motif from Homer to Statius.
  2. Epstein, K. (zur Publikation angenommen): Thoughts on Scientific Method. Aging in Aristotle's HA and GA, in: S. Föllinger (Hrsg.): Aristotle's Generation of Animals. A Comprehensive Approach.
  3. Epstein, K. (im Druck): The Transition from Orality to Literacy in the Homeric Poems, especially the Iliad, Inmunkwahak. The Journal of the Humanities. Special Issue. Yonsei University Seoul, 35-52.
  4. Epstein, K. 2018: Mensch und Tier (θηρίον) bei Aristoteles, in: J. Althoff, S. Föllinger, G. Wöhrle (Hrsg.): Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption XXVIII, Trier, 39-80.
  5. Epstein, K. 2017: Wie weit reicht die Empirie des Aristoteles? Untersucht am Beispiel der Fortpflanzung der Fische, in: J. Althoff, S. Föllinger, G. Wöhrle (Hrsg.): Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption XXVII, Trier, 33-56.

 

    Übersetzungen

  1. Fontaine, M. 2015: Von Athen nach Rom: Von der griechischen zur römischen Komödie, in: S. Chronopoulos, C. Orth (Hrsg.): Fragmente einer Geschichte der griechischen Komödie (Studia Comica 5), 250-277.
  2. Fladerer, L. 2014: Review of M. Korenjak, F. Schaffenrath, L. Šubarić, K. Töchterle (Hrsg.) Tyrolis Latina. Geschichte der Lateinischen Literatur in Tirol, The Classical Review 64.1, 281-284.
  3. Kouremenos, T. 2014: Kosmologie und Meteorologie, in: B. Zimmermann, A. Rengakos (Hrsg.): Handbuch der griechischen Literatur der Antike. Zweiter Band. Die Literatur der klassischen und hellenistischen Zeit, München, 489-497.
  4. Kouremenos, T. 2014: Astronomie, in: in: B. Zimmermann, A. Rengakos (Hrsg.): Handbuch der griechischen Literatur der Antike. Zweiter Band. Die Literatur der klassischen und hellenistischen Zeit, München, 481-488.
  5. Sistakou, E. 2014: Apollonios Rhodios, in: B. Zimmermann, A. Rengakos (Hrsg.): Handbuch der griechischen Literatur der Antike. Zweiter Band. Die Literatur der klassischen und hellenistischen Zeit, München, 158-172.
  6. Sistakou, E. 2014: Hexametrische Lehrdichtung, in: B. Zimmermann, A. Rengakos (Hrsg.): Handbuch der griechischen Literatur der Antike. Zweiter Band. Die Literatur der klassischen und hellenistischen Zeit, München, 115-140.

Vorträge

  1. 01/2019 „Une poétique de concours dans l'Iliade?“ (XL. Metageitnia, Université de Lausanne).
  2. 10/2018 „Aristoteles und die Entstehung der Lebewesen: eine heikle Balance“ (Philosophisch-Philologisches Kolloquium. Universität Trier).
  3. 08/2018 „Aging in Aristotle's GA and HA: Thoughts on Scientific Method“ (Conference „Aristotle's On the Generation of Animals. A Comprehensive Approach“. Philipps-Universität Marburg).
  4. 05/2018 „The Transition from Orality to Literacy: The Homeric Poems, especially the Iliad“ (Writing and Media. Tagung der Yonsei University, Seoul).
  5. 04/2018 „Tipping the Scales: Reproduction and Timing in Aristotle's History of Animals and Generation of Animals“ (Research Seminar der Munich School of Ancient Philosophy der Ludwig-Maximilians-Universität München).
  6. 07/2017 „Aristoteles und die Zoologie“ (Akademische Abschlussfeier der Universität Freiburg).
  7. 06/2017 „ἄνθρωπος und θηρίον bei Aristoteles“ (28. AKAN-Tagung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz).
  8. 06/2016 „Wie weit reicht die Empirie des Aristoteles? Untersucht am Beispiel der Fortpflanzung der Fische“ (27. AKAN-Tagung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz). 
Benutzerspezifische Werkzeuge