« September 2017 »
September
SoMoDiMiDoFrSa
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Lehrpersonal Seiten der Dozierenden PD Dr. Christian Orth
Artikelaktionen

PD Dr. Christian Orth

Dr. Christian OrthAnschrift

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Seminar für Griechische und Lateinische Philologie
Platz der Universität 3
D-79085 Freiburg
Fax: 0761/203-9491 und -3126
christian.orth@altphil.uni-freiburg.de


Sprechstunde nach Vereinbarung per E-Mail.

Curriculum vitae

  • Geb. 19.8.1977 in München.
  • 1984-1988 Grundschule in Münster
  • 1988-1997 Schiller-Gymnasium in Münster (bis Okt. 1988); Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium in Wuppertal
  • 1997-1998 Zivildienst in der Altenbetreuung an der Ev. Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt
  • 1998-2004 Studium der Klassischen Philologie und Italianistik in Freiburg i.Br. und Basel
  • April-September 2000 und 2001-2004 wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Klassische Philologie der Universität Freiburg 
  • 2000-2001 Auslandsaufenthalt im Rahmen des Erasmus-Programms an der Università La Sapienza in Rom
  • Nov. 2004 Staatsexamen in den Fächern Griechisch und Latein
  • Nov. 2004 bis Sept. 2010 wissenschaftlicher Angestellter am Seminar für Klassische Philologie der Universität Freiburg
  • 2007 Staatsexamen im Fach Italienisch
  • August 2008 Promotion an der Universität Freiburg mit der Arbeit „Die Komödien des Strattis. Ein Kommentar zu den Fragmenten“
  • seit Januar 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Heidelberger Akademie der Wissenschaften im Projekt „Kommentierung der Fragmente der griechischen Komödie“
  • Juli 2015: Habilitation und Venia legendi im Fach Klassische Philologie an der Universität Freiburg.

 

Forschungsschwerpunkte und Interessen

  • Griechische Komödie
  • Fragmente und indirekte Überlieferung
  • griechische und lateinische Metrik
  • griechische Geographie
  • Properz
  • Neulateinische Dichtung
  • Luigi Boccherini

 

Publikationen

    I. Bücher

  1. Strattis. Die Fragmente. Ein Kommentar (Studia Comica 2), Berlin 2009 [328 S.; überarbeitete Dissertation]. 
  2. Alkaios – Apollophanes. Einleitung, Übersetzung, Kommentar (Fragmenta Comica 9.1), Heidelberg 2013 [450 S.; Kommentar zu den Testimonien und Fragmenten der Komödiendichter Alkaios, Ameipsias und Apollophanes]
  3. Aristomenes – Metagenes. Einleitung, Übersetzung, Kommentar (Fragmenta Comica 9.2), Heidelberg 2014 [538 S.; Kommentar zu den Testimonien und Fragmenten der Komödiendichter Aristomenes, Aristonymos, Autokrates, Demetrios I, Diokles, Epilykos, Eunikos, Kephisodoros, Krates II, Lysias und Metagenes]
  4. Nikochares – Xenophon. Einleitung, Übersetzung, Kommentar (Fragmenta Comica 9.3), Heidelberg 2015 [482 S.; Kommentar zu den Testimonien und Fragmenten der Komödiendichter Nikochares, Philonikos, Philyllios, Poliochos, Polyzelos, Sannyrion, Theochares und Xenophon]

    II. Bücher (Mitarbeit)

  1. Joachim Camerarius. Eclogae/Die Eklogen. Mit Übersetzung und Kommentar, hrsg. von Lothar Mundt unter Mitwirkung von Eckart Schäfer und Christian Orth, Tübingen 2004 [zusammen mit E. Schäfer Bearbeitung der beiden griechischen Eklogen]. 

    III. Bücher (Herausgeber)

  1. (mit Stylianos Chronopoulos) Fragmente einer Geschichte der griechischen Komödie – Fragmentary History of Greek Comedy (Studia Comica 5), Heidelberg 2015. 

    IV. Aufsätze und Buchbeiträge

  1. Xenophons Dolonie. Zu Anab. 3.1, Lexis 23 (2005), 197-204. 
  2. Zu Prop. 4,5,19f., Museum Helveticum 64 (2007), 218-222. 
  3. Daniel Heinsius und die griechische Literatur: Das Abschiedsgedicht an Rossa (Monobiblos 10), in: E. Lefèvre/E. Schäfer (Hrsgg.), Daniel Heinsius. Klassischer Philologe und Poet, Tübingen 2008, 127-143.
  4. Zu PCG fr. adesp. 1105 (= CGFP 220 = P. Ox. 2743), ZPE 168 (2009), 55-58.
  5. Dousa und Properz – Beobachtungen zu Imitatio und Versbau in den Elegiae iuveniles, in: E. Lefèvre/E. Schäfer (Hrsgg.), Ianus Dousa. Neulateinischer Dichter und Klassischer Philologe, Tübingen 2009, 39-48.
  6. Noch einmal zu Strattis. Einige neue Beobachtungen zu Wortlaut, Interpretation und Überlieferungskontext einzelner Fragmente, RFIC 138 (2010), 28-33.
  7. Zum Daumenaufsatz in den Cellostimmen von Boccherinis Kammermusik, Boccherini Studies 1 (2007), 219-243 (Nachtrag: Boccherini Studies 3 (2011) 273-276).
  8. Das Unisono der Celli – Beobachtungen zur Entwicklung von Boccherinis Quintettsatz, Boccherini Studies 3 (2011), 251-271.
  9. Die Mittlere Komödie, in: B. Zimmermann/A. Rengakos (Hgg.), Die Literatur der klassischen und hellenistischen Zeit (Handbuch der griechischen Literatur der Antike Bd. 2), München 2014, 995-1051.
  10. Die Geburtsbeschreibung in Jean Dorats Ode 1, in: M.-F. Guipponi-Gineste/W. Kofler/A. Novokhatko/G. Polizzi (Hgg.), Die neulateinische Dichtung in Frankreich zur Zeit der Pléiade – La poésie néo-latine en France au temps de la Pléiade (NeoLatina 19), Tübingen 2015, 109-117.

    V. Artikel in Lexika und Enzyklopädien

  1. mehrere Artikel in: K. Brodersen/B. Zimmermann (Hrsg.), Antike Mythologie, Stuttgart/Weimar 2005.
  2. Artikel „Äsop“, „Agathias“, „Ainesidemos“, „Eudoxos“, „Euhemeros“, in: K. Brodersen/B. Zimmermann (Hrsg.), Metzler Lexikon Antike, Stuttgart/Weimar 2006.  

    VI. Rezensionen

  1. Properzio. Edizione critica e traduzione a cura di Giancarlo Giardina, Roma 2005, MH 65 (2008), 235f.

    VII. Online-Publikationen

  1. Die Fragmente der griechischen Historiker, Part V (hrsg. Hans-Joachim Gehrke), Brill Online
    Bakoris (2010)
    Botthaios (2011)
    Diogenian (2015)
    Ophelas (2033)
    Simmeas (2045)
    Skymnos (2047)
    Simmias vel Simias (2218) 

 

Vorträge

  1. 17. 1. 2009, Genève: „Der Kinesias des Strattis“, Metageitnia.
  2. 21. 1. 2011, Zürich: „Das Odysseus-Exemplum in Properz’ Paetus-Elegie (3,7,41-46), Metageitnia.
  3. 18. 5. 2011, Rom: „La Κωμῳδοτραγῳδία di Alceo“, Classical Research Seminar.
  4. April 2012, Moskau: „Remains of Prologues in the Fragments of Old Comedy“, Gasparov Readings: „Structure in Greek Drama“.
  5. 12. 11. 2013, Leuven: „The Comic Fragments – Problems and Perspectives“, Collecting Fragments in the 21st Century – Part 2.
  6. 18. 1. 2014, Fribourg: „Überlegungen zur Rekonstruktion von Komödien aus Fragmenten“, Metageitnia.
  7. 31. 1. 2014, Wuppertal: „Kritias in den Sophistenviten des Philostratos“.
  8. 4. 12. 2014, Freiburg i. Br.: „Deixis in the Prologues of Greek Comedy“, Tagung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften „Gaze, vision and visuality in ancient Greek Literature“.
  9. 5. 6. 2015, Trento: "Sull’interpretazione metrica dei frammenti della commedia greca", Convegno  internazione: La commedia greca.
  10. 8. 7. 2015, Freiburg i.Br.: „Zur Erzähllogik von Properz’ Elegie über den Verrat der Tarpeia“.
  11. 8. 7. 2015, Freiburg i.Br.: „Strattis’ Anthroporestes, ein Schauspieler des Euripides und der Satiriker Lucilius: Aus der Arbeit an der Kommentierung der Fragmente der griechischen Komödie“, DAV Südbaden.
  12. 24. 7. 2015, Freiburg i.Br.: „Digital Perspectives for a Commentary on Comic Fragments“ (zusammen mit Francesco Mambrini), Workshop „Digital Classics: Methods, Scholarly Communication and Genres of Scholarly Production“.
  13. 15. 9. 2015, Heidelberg: „Semantische Probleme in den Fragmenten der griechischen Komödie“, Workshop „Historische Semantik und Semantic Web“.
  14. 12. 11. 2015, Bari: „La politica estera Ateniese nei frammenti dell’archaia dopo 400 a.C.“, Convegno internazionale „La commedia attica antica. Forme e contenuti“.
  15. 15. 12. 2015, Freiburg i. Br.: „Von der Komödie zum Fragment – und wieder zurück? Überlegungen zu 2500 Jahren Überlieferung und Forschung“, Freiburg i.Br., Vortragsreihe „2500 Jahre Komödie“.

 

Benutzerspezifische Werkzeuge