« Dezember 2022 »
Dezember
SoMoDiMiDoFrSa
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Termine / Vorträge 18. NeoLatina 2016

18. NeoLatina 2016

— abgelegt unter:

Was
  • Tagung
Wann 17.06.2016 09:00 bis
18.06.2016 13:00
Wo Raum 1208, Kollegiengebäude I
Termin übernehmen vCal
iCal

18. NeoLatina 2016

Am 17./18. 6. 2016 wird in der Bibliothek des Seminars für Griechische und Lateinische Philologie (Raum 1208) eine Konferenz zum Thema “Neulateinische Metrik" stattfinden. Die Studierenden sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Da die Seminarbibliothek an diesen Tagen nur eingeschränkt benutzbar ist, wird die Wochenendausleihe ausnahmsweise schon ab 16.6. möglich sein.

Provisorisches Programm:

Freitag, 17. Juni

9–10.30: Neulateinische Hexameter

Jean-Louis Charlet (Aix-en-Provence): “L’hexamètre de Francesco Filelfo dans la Sphortias et dans les Satyrae”

Nikolaos Kalospyros (Athen): Dominique Baudier and the fortune of the Latin hexameter

 

10.30–11: Kaffeepause

 

11–12.30: Polymetrie und Pindarismus

John Butcher (Meran): Metrische Experimente im Italien des 15. Jahrhunderts

Jochen Schultheiß (Würzburg): Zwischen philologischer Analyse und literarischer Intertextualität: Die Metrik in den pindarischen Gedichten des Paulus Melissus Schede

Alexis Hellmer (Puebla, Mexiko): Caietani de Cabrera et Quintero carmina polymetra

 

12.30–14: Gemeinsames Mittagessen

 

14–15: Griechische Einflüsse

Thomas Gärtner (Köln): Griechisch-lateinische Parallelpoesie bei Lorenz Rhodoman

Beate Hintzen (Bonn): Neulateinische Hyporchemata oder die Neuschöpfung einer verlorenen Gattung

 

15–16: Volkssprachliche Einflüsse

Andrea Comboni (Trient): Trasposizioni in latino di metri volgari: appunti sullo sperimentalismo metrico di Lancino Curti

Christian Guerra (Basel): Das „italienisch Latein“ der venezianischen Oratorien

 

16–16.30: Kaffeepause

 

16.30–17.30: Institutionelle und literarische Kontexte: Das Beispiel England

Sarah Knight (Leicester): ‘If some of the eminent learned would dare to begin’: Neo-Latin Metre at the Early Modern English Universities

Victoria Moul (London): Inset and pendant lyrics in British Latin poetry of the mid-seventeenth century

 

17.30–18.00 Nicht-metrische Dichtung im Neulatein

Stefan Tilg (Freiburg): Die ‘argute’ Inschrift als barocke Form des freien Verses

 

20.00: gemeinsames Abendessen

 

 

Samstag, 18. Juni

9–10: Rätselhaftes

Stefano Cassini (Mailand): Il carmen anguineum di Lidio Catto: poesia enigmatica ed enigmistica tra stampa e manoscritti

Dennis Pulina (Freiburg): Das unidentifizierte metrische Repertoire der Versepisteln Caspar Cunradis

 

10–11: Vermittlung von Metrik

Svetlana Hautala (Siena): Tools for Latin versification between the 15th and 16th centuries

Thorsten Burkard (Kiel): Wann erblickte der Iktus das Licht der Welt? Zur Geschichte von Vers- und Wortakzent bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts

 

11–11.30: Kaffeepause

 

11.30–12.30: Metrik im Drama

Jürgen Blänsdorf (Mainz): Verfehlte Klassik oder neue Normen in der Metrik des neulateinischen Dramas?

Wilfried Stroh (München): Musik und Metrik im lateinischen Schuldrama

Benutzerspezifische Werkzeuge