« Dezember 2018 »
Dezember
SoMoDiMiDoFrSa
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Uni-Logo

PD Dr. Lenka Jiroušková

 

Kontaktdaten

Email: jirouskova@mittellatein.uni-freiburg.de 

Curriculum vitae

Lenka Jiroušková wurde am 24.1. 1971 in Česká Lípa (Tschechische Republik) geboren. Nach dem Abitur 1989 studierte sie Bohemistik (Tschechische Sprach- und Literaturwissenschaft) und Klassische Philologie (Latein) an der Karls-Universität Prag und der Masaryk-Universität Brünn.

Nach einer Beschäftigung als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Klassische Studien der Akademie der Wissenschaften in Prag (1997-1998) erfolgte eine wissenschaftliche Tätigkeit an der Universität Erlangen-Nürnberg (1998-2005): Promotions- und Postdoktorandenstipendium im Rahmen des dortigen Graduiertenkollegs „Kulturtransfer im europäischen Mittelalter“, weiterhin Mitarbeit an einem am Seminar für lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit angesiedelten Drittmittelprojekt sowie anschließend die Anstellung als Wissenschaftliche Assistentin ebendort. Promotion im Fach Mittellatein 2003 an derselben Universität (summa cum laude).

Seit November 2005 war Lenka Jiroušková als wissenschaftliche Assistentin (seit 2010 akademische Rätin auf Zeit) am Seminar für Lateinische Philologie des Mittelalters an der Universität Freiburg tätig. Habilitation im Fach Mittellatein 2012 und die Erteilung der venia legendi ebendort.  

Die Dissertation über die spätantike Apokryphe Visio Pauli und deren gebrauchsbedingte Verwandlungen im lateinischen Mittelalter wurde 2007 mit dem Günter-Wöhrle-Preis von der Freiburger Stiftung Humanismus heute ausgezeichnet. Die Habilitationschrift über das hagiographische Dossier des norwegischen Nationalheiligen Olav Haraldsson (Passio Olavi) und seine historisch-kulturelle Kontextualisierung erhielt 2013 den Forschungspreis der School of Language & Literature am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS).

Lenka Jiroušková nahm im SS 2012 die Professurvertretung am Mittellateinischen Seminar der Universität Freiburg und vom 1.10.2013 bis 31.7. 2014 eine Fellowship am FRIAS wahr. Im SS 2015 und WS 2015/16 vertrat sie die Professur und die Direktion der Abteilung für Mittel- und Neulateinische Philologie an der Universität Göttingen.

Vom SS 2016 bis zum SS 2017 vertrat sie die vakante Professur für Lateinische Philologie des Mittelalters an der Universität Freiburg. 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Hagiographie
  • Visionsliteratur
  • Narrative Texte des Mittelalters
  • Mediävistische Komparatistik (Latein – Alttschechisch)
  • Mediävistische Editionswissenschaft
  • Texteditionen (Latein und Alttschechisch)
  • Retextualisierung und Rekontextualisierung mittelalterlicher Literatur
  • Gebrauchsbedingte Form- und Funktionsverwandlungen mittelalterlicher Texte
  • Handschriftliche Überlieferung mittelalterlicher Texte und ihre literarisch-funktionale Aspekte in konkreten (kodikologischen wie literarhistorischen) Kontexten
  • Lateinische und alttschechische Literatur im mittelalterlichen Böhmen (mit besonderem Schwerpunkt in der Zeit der Luxemburger)
  • Vernakulare Bearbeitungen lateinischer Stoffe

 

Tabellarischer Lebenslauf

 Curriculum Vitae

 

Publikationen

 

Benutzerspezifische Werkzeuge