« Oktober 2020 »
Oktober
SoMoDiMiDoFrSa
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Uni-Logo

Eva Ferro M.A.

 

Eva Ferro  

Sprechstunde: nach Vereinbarung per Email.

Tel.: +49-761-203-67892

Email: eva.ferro@altphil.uni-freiburg.de

 

Vita

Geb. 1984 in Verona (Italien). 2004-2008 B.A. an der Università degli Studi di Verona im Fach Philosophie (SS 2006 Erasmussemester an  der  Albert-Ludwigs-Universität Freiburg), 2009-2011 M.A. an  der  Albert-Ludwigs-Universität  Freiburg  im Fach Mittelalter- und Renaissancestudien. 2011-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Religionsgeschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seit Juli 2012 Doktorandin im SFB 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ an  der  Albert- Ludwigs-Universität Freiburg, im TP A3 „Hagiographik als Heroisierung“, Promotionsprojekt: „Episcopus et martyr? Der mittelalterliche Kult von Zeno als Stadtpatron von Verona und sein Transfer nördlich der Alpen“ .

Im Wintersemester 2016/17 Mercator Fellow am Heidelberger SFB 933 'Materiale Textkulturen. Materialität und Präsenz des Geschriebenen in non-typographischen Gesellschaften', Teilprojekt A08 http://www.materiale-textkulturen.de/berichte.php?b=11#mtk_bericht_11.

Seit dem Wintersemester 2016/17 Vertretung der Assistenz am Seminar für Griechische und Lateinische Philologie, Abteilung für Lateinische Philologie des Mittelalters.


Forschungsschwerpunkte

Liturgische Dichtung; mittelalterliche lateinische Liturgie; Gregorianischer Choral; Kodikologie und Handschriftenkultur; Paläographie; Lateinische Literatur und Sprache des Mittelalters; Edition; Hagiographie; Reception Studies

 

Publikationen


  • ‘Old Texts for New Music’? – Textual and philological observations on two motet cycles from the Milanese Libroni: Gaffurius’ Salve mater salvatoris and Compère’s Ave Domine Iesu Christe, in: Motet cycles between Devotion and Liturgy (Reihe: Schola Cantorum Basiliensis Scripta), im Druck.

  • Artefakte früher Mainzer Schriftkultur, hg. von Eva Ferro, Tino Licht und Kirsten Wallenwein, Heidelberg: Universitätsmuseum 2017 (=Universitätsmuseum Heidelberg. Kataloge 12). http://books.ub.uni-heidelberg.de/heibooks/catalog/book/240

  • Artikel "Palimpsest-Sakramentar", "Evangeliar", "Fragment des De rerum naturis von Hrabanus Maurus" und "Sakramentar - Ein Codex für den Mainzer Bischof?", in: Artefakte früher Mainzer Schriftkultur, hg. von Eva Ferro, Tino Licht und Kirsten Wallenwein, Heidelberg: Universitätsmuseum 2017 (=Universitätsmuseum Heidelberg. Kataloge 12), S. 30-32 und 34-43.

  • Artikel "Leben des Augustinus", "Evangeliar" und "Doppelblatt de De rerum naturis von Hrabanus Maurus", in: In Gold geschrieben. Zeugnisse frühmittelalterlicher Schriftkultur in Mainz, hg. von Tino Licht und Winfried Wilhelmy, Regensburg: Schnell + Steiner 2017 (=Publikationen des Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums Mainz 9), S. 106-109 und S. 128-137.

  • "Suavissime universorum Domine" - Eine 'konstanzische‘ Maria-Magdalena-Historia in Hirsau?, in: Archiv für Liturgiewissenschaft 56.2014, S. 49-74

Lehre


SoSe 2017 Seminar: Antike Autoren im Mittelalter: Sueton und Einhard im Vergleich

WiSe 2016/17 (Uni Heidelberg) Lektüre: Karolingische Translationsberichte (http://www.uni-heidelberg.de/institute/fak9/mlat/ws1617.html)

WiSe 2016/17 Seminar: ‚Fremde‘ Heiligen im Reich der Franken?

SoSe 2016 (Uni Heidelberg) Übung: Kodikologie: Liturgische Handschriften des Mittelalters (http://www.uni-heidelberg.de/institute/fak9/mlat/ss16.html)

16.-25. Februar 2015 Klausurenkurs – Latein (Intensivkurs zur Vorbereitung auf das Latinum)

WiSe 2014/15 (zusammen mit Prof. Felix Heinzer) PS: Mittelalterliche Liturgie – historische Praxis und ihre Medien

 

Workshops und Vorträge

 

  • 5.-7. April 2017 Reliquienauthentiken. Kulturdenkmäler des Frühmittelalters. Internationale Tagung des Sonderforschungsbereichs 933 «Materiale Textkulturen»:Zum Verhältnis von ossa und scripta im frühen Mittelater: Eine Durchsicht der hagiographischen Quellen" http://www.uni-heidelberg.de/institute/fak9/mlat/authkonf.pdf

  • 26.-29. Januar 2017 Conference: Historiae, Fondazione Levi, Venezia: "From the saint’s historia to the saint’s feast? Some reflections on the methods of textual edition of saints’ offices" http://www.fondazionelevi.it/event/historiae/

 

  • 8.-9. April 2016 Conference: Motet cycles between devotion and liturgy, Schola Cantorum Basiliensis, Basel: "One ‘Text’ through Many Voices: Techniques of Textual Composition and the Articulation of Meaning in the Milanese Motet Cycles" http://www.motetcycles.com/conference-04_2016.html


  • 28.-29. Mai 2015 "'hagiographie historiographique, handschriftliche Überlieferung und Rezeptionskontext(e) – methodologische Überlegungen aus einer „Rand“-Disziplin“ im Rahmen des Kolloquiums “State of the Art. Theorie und Praxis mediävistischer Forschung“ von Prof. Dr. Andreas Bihrer (Kiel)

  • 19.-20. November 2013 Teilnahme am Workshop „Liturgy in History“, organisiert von der Queen Mary University of London

  •  24. Oktober 2013 zusammen mit Thibaut Boddez (SFB 948, TP A2) und Jérémy Winandy (SFB 948, TP A3) und Gast: Prof. Dr. Gunnel Ekroth (Uppsala) Konzeption und Durchführung des Workshops: “Cultic Worship of Heroic Figures in Greek Antiquity, Late Antiquity and the Early Middle Ages”

  • 3.-7.September 2012 als Stipendiatin beim 4. Graduiertenkurs „Klöster und Orden im Mittelalter. Disziplinierung von Frömmigkeit, Liturgie, Arbeit, Wissen und Kunst“ des Mediävistischen Instituts der Universität Fribourg in  Zusammenarbeit mit den Schweizer Mittelalterzentren

 

  • 25.September - 2.Oktober 2011 als Stipendiatin beim ersten Alfried Krupp-Sommerkurs für Handschriftenkultur an der Universitätsbibliothek Leipzig
Benutzerspezifische Werkzeuge